Backlinks – kluge Strategien für eine bewährte Erfolgsmethode


Offpage – Optimierung richtig gemacht

Backlinks – eine bewährte Erfolgsmethode bei der offpage-Optimierung

Du musst auch außerhalb Deiner Webseite Maßnahmen ergreifen, damit Google diese besser bewertet und weiter vorne anzeigt. Hierbei handelt es sich um die sogenannte „offpage-Optimierung“. Die wichtigste Maßnahme hierbei sind Backlinks oder auch Linkbuilding. Andere Webseiten sollen auf Deine Webseite verlinken. In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du es schaffst, eingehende Links zu erhalten und welche Arten von Webseiten auf Deine Webseite verlinken sollten. Wenn Du Dich über Wege der onpage-Optimierung informieren möchtest, lies diese Artikel: SEO – was ist das eigentlich – eine Einführung und 3 einfache SEO-Regeln, die Google-Rankings sofort verbessern.

Prüfe zunächst, ob es bereits Backlinks gibt

Bevor Du nun erfährst, welche Arten von eingehenden Links Dir weiterhelfen, prüfe zunächst einmal, ob es bereits Backlinks zu Deiner Webseite gibt. Hierzu nutzt Du die Google Search Console (search.google.com/search-console/welcome). Um diese zu nutzen, musst Du etwas Programmiercode auf Deine Webseite hochladen. Es ist nicht schwer, das einzurichten. Notfalls beauftrage jemanden mit Programmierkenntnissen, dies für Dich zu erledigen.

Klassische Linkpartner in der Übersicht

Wie kannst Du es jetzt schaffen, dass andere Webseiten auf Deine verlinken. Es gibt klassische Linkpartner. Diese sind:

  • Kataloge / Verzeichnisse
  • Städte- und Branchenportale
  • Nachrichten- und Presseportale
  • Themenverwandte Webseiten
  • Soziale Medien

Entscheidend für Backlinks: Qualität der verlinkenden Webseite

Entscheidend dafür, ob Dir ein externer Link im Google Ranking weiterhilft, ist die Qualität der verlinkenden Webseite. Generell gut sind Links von Autoritäten und Trusted Domains. Autorität bedeutet dabei, jemand ist allgemein anerkannt als Autorität in einem bestimmten Fachgebiet. Und die Vertrauenswürdigkeit einer Webseite hängt zum Beispiel davon ab, wie hochwertig ihre Inhalte sind. Hochwertige Inhalte und kein Spam erhöhen die Vertrauenswürdigkeit. Ein Link von einer Autorität oder einer vertrauenswürdigen Webseite auf Deine Webseite erhöht also das Ansehen Deiner Webseite in den Augen von Google. Schlechte Backlinks also Links von Webseiten mit geringer Vertrauenswürdigkeit hingegen schaden Deinem Ansehen.

Klassische Linkpartner im Einzelnen

Portale und Zeitschriften

Bekannte Verzeichnisse, Portale und Zeitschriften sind typische „Trusted Domains“. Hast Du ein Unternehmen für IT Dienstlesitungen, ist ein Link von der Zeitschrift Chip wertvoll. Handelst Du mit Sportartikeln, ist ein Link von der Zeitschrift „fit for fun“ wertvoll.

Vielleicht gibt es in Deiner Stadt ein Firmenportal aller lokalen Unternehmer. Prüfe das. Vielleicht gibt es einen Wirtschaftsverband, dem Du beitreten kannst, und von dessen Webseite aus Du auf Deine verlinken kannst, wie z.B. der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft BVMW.

Eigene Pressemeldungen

Du kannst zum Beispiel bei OpenPR (www.openpr.de) eigene Pressemitteilungen veröffentlichen. Du musst Dich hier anmelden und ein Konto einrichten. Dann kannst Du wählen zwischen einer kostenlosen Mitgliedschaft und verschiedenen kostenpflichtigen. Probiere die kostenlose aus und schreibe Deine ersten Artikel.

Soziale Medien

Soziale Medien sind eine sehr gute Quelle für Backlinks. Firmeneinträge in den sozialen Medien verlinken ebenfalls auf Deine Webseite und helfen Dir bei Google damit weiter.

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen schalten kann ebenfalls sinnvoll sein. Du kannst zum Beispiel inserieren auf ebay Kleinanzeigen, markt.de, suchebiete.com…

Vorsicht bei folgenden Backlinks

Schauen wir uns zwei weitere Möglichkeiten für Backlinks an, bei denen Du besser vorsichtig bist:

Linktausch

Ein Linktausch ist nur ratsam mit Webseiten, die eine höhere Relevanz haben als Deine. Sonst ist es eher schlecht. Am besten tauscht Du nur mit Webseiten, die mehr Besucher haben Deine, und die vertrauenswürdig sind.

Linkkauf

Linkkauf ist laut Google Richtlinien verboten. Aus diesem Grund setze es wenn überhaupt sehr sparsam ein. Ansonsten kann es passieren, dass Google Dich abstraft und Deine Webseite schlechter rankt oder auch ignoriert.

Zusammenfassung

  1. Linkbuilding ist Offpage- Optimierung.
  2. Sinnvoll sind Links von Trusted Domains und Autoritäten.
  3. Klassische Linkpartner sind Portale, Kataloge, Zeitschriften, soziale Medien und themenverwandte Webseiten.

Schauen Sie sich diesen Beitrag auch als Video an:

Backlinks, kluge Strategien für eine bewährte Erfolgsmethode

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top